intro FOTO WIEN

intro FOTO WIEN

FOTO WIEN macht vom 9. bis 27. März 2022 die österreichische Hauptstadt wieder zum Zentrum für Fotografie.

Organisiert vom KUNST HAUS WIEN lädt FOTO WIEN, das Festival für Fotografie, gemeinsam mit zahlreichen Programmpartner:innen zu mehr als 140 Ausstellungen und rund 300 Veranstaltungen. In Museen, Kunsthallen, Ausbildungsstätten, Galerien, Kunstvereinen, Projekträumen, Ateliers und alternativen Ausstellungsräumen in ganz Wien bieten sich großartige Gelegenheiten, in das breite Spektrum fotografischer Positionen einzutauchen.


Zwei thematische Schwerpunkte prägen das diesjährige Festival: Fotografinnen im Fokus hebt die herausragenden, jedoch oft nicht ausreichend gewürdigten fotografischen Leistungen von Frauen hervor.


Rethinking Nature/Rethinking Landscape stellt die Schlüsselrolle der Fotografie in der Wahrnehmung von Natur und Landschaft in den Mittelpunkt und reflektiert die Beziehung von Mensch und Natur.


Lokale und internationale Positionen der künstlerischen Fotografie, der Dokumentar-, Reportage- und Modefotografie sind im Rahmen von Einzelpräsentationen und thematischen Gruppenausstellungen zu sehen.

A4689_31_A4_RGB_WWW.jpg

Ein Festival für Fotografie


Ergänzend lädt das umfangreiche Rahmenprogramm mit Führungen, Workshops, Symposien, Talks, Buchpräsentationen, den täglichen Bildbesprechungen und Studio Visits zur vertiefenden Auseinandersetzung ein. Die Festivalzentrale im Atelier Augarten ist das Herzstück der FOTO WIEN. Neben Präsentationsort für Ausstellungen zu den Schwerpunktthemen ist sie Treffpunkt und Ort für Austausch und Diskurs.


Beim Symposium „Wie hältst du’s mit dem Material?“ am 18. und 19. März kommen verschiedene Akteur:innen der Fotoszene zu Wort. Sie analysieren die sich verändernden praktischen und theoretischen Anforderungen im Umgang mit Fotografie und deren Vermittlung. Insbesondere die Anliegen von Künstler:innen werden in die Debatte aufgenommen, um neue Handlungsfelder für die Politik und die Institutionen aufzuzeigen.


Wie sich NFTs auf die Produktion, den Vertrieb und das Sammeln von Fotografie auswirken, diskutieren am 1. März internationale Expert:innen. Mit der Fotobuch-Ausstellung, dem Photobook Market, dem Photobook Award sowie zahlreichen Buchpräsentationen und Signierstunden steht das letzte Festivalwochenende ganz im Zeichen des Fotobuchs.


Für die Realisierung dieses abwechslungsreichen Festivals mit seiner großen Bandbreite an herausragenden Projekten braucht es viele Menschen, die die Leidenschaft für Fotografie mit uns teilen. Wir danken allen beteiligten Künstler:innen, Fotograf:innen, Fotoexpert:innen und Programmpartner:innen sowie den Teammitgliedern der FOTO WIEN für ihr großes Engagement, mit dem sie unterschiedlichsten Aspekten der Fotografie Sichtbarkeit verleihen und diese einem breiten Publikum zugänglich machen. Unser Dank gilt der Stadt Wien, unseren zahlreichen Kooperationspartner:innen und Sponsor:innen sowie der Burghauptmanschaft für das Zurverfügungstellen der wunderbaren Festivalzentrale.


Wir wünschen allen Besucher:innen eindrucksvolle und inspirierende Momente im Rahmen der FOTO WIEN!


Bettina Leidl

Direktorin

Verena Kaspar-Eisert

Kuratorin

FOTO WIEN

KUNST HAUS WIEN