Bloody Pictures. Vom Bild zur Spur. Fotofokus im Rahmen von „Zeig mir deine Wunde“

  • Datum -
  • 18:00
  • Ort
    Dom Museum Wien
  • 87_Renate Bertlmann_Maladies des Mystiques_1984_C_Renate Bertlmann_Bildrecht Wien 2018_Courtesy: Galerie Steinek_Foto: Lena Deinhardstein.jpg Renate Bertlmann, Maladies des Mystiques, 1984 © Renate Bertlmann, Bildrecht Wien 2018, Courtesy: Galerie Steinek, Foto: Lena Deinhardstein
    Swipe
  • 87_Gabriele Rothemann_Tote Tiere – Reh_1985_Dom Museum Wien_Otto Mauer Contemporary_Foto: Gabriele Rothemann.jpg Gabriele Rothemann, Tote Tiere – Reh, 1985 © Dom Museum Wien, Otto Mauer Contemporary, Foto: Gabriele Rothemann
    Swipe
  • 87_ORLAN_Saint Suaire n° 2_1993_C_ORLAN.jpg ORLAN, Saint Suaire n° 2, 1993 © ORLAN
    Swipe
  • 87_Andres Serrano_Suicide by Rat Poison II_1992_C_Andres Serrano_Courtesy: Galerie Yvon Lambert, Paris / Cnap_Foto: Galerie Nathalie Obadia.jpg Andres Serrano, Suicide by Rat Poison II, 1992 © Andres Serrano, Courtesy: Galerie Yvon Lambert, Paris / Cnap, Foto: Galerie Nathalie Obadia
    Swipe

Das Foto einer Wunde ist - wie eine Malerei - ein Bild. Wie eine Wunde selbst, ist sie zugleich eine Spur. Dadurch ähnelt Fotografie dem Relikt, Rest, oder Abdruck, öffnet sie sich aber auch der Fiktion. Bloody Pictures. Vom Bild zur Spur verortet das Medium in diesem Spannungsfeld. Entwickelt hat den Fokus der Philosoph und Bildtheoretiker Klaus Speidel im Rahmen von Zeig mir deine Wunde im Dom Museum. Dort begegnen sich in ungewöhnlicher Weise echte Reliquien, christliche Kunst, Fotografien, Skulpturen und zerstörte oder reparierte Objekte. Bilder und Filme von KünstlerInnen wie R. Bertlmann, A. Serrano oder VALIE EXPORT treffen auf ein Stück des Grabtuches Christi, das Fleisch ORLANs, einen explodierten Bombsuit oder die Haut eines kranken Tieres: Die Beziehungen zwischen echter und dargestellter Spur, Spurmedium Fotografie, Fiktionalität und Körper, welche die Kunst- und Zeichentheorie seit Jahrhunderten beschäftigen, werden zugleich theoretisch untersucht und leiblich erfahrbar gemacht.

Ausstellungsdauer: 22.03. – 20.04.2019
Eröffnung: 21.03.2019, 18:00 Uhr

Kurator: Klaus Speidel
Teilnehmende KünstlerInnen: Kader Attia, Renate Bertlmann, Léa Le Bricomte, Ricardo Cuevas, Heinz Cibulka, Raphael Dallaporta, Katrina Daschner, VALIE EXPORT, Anders Krisár, Iris Legendre, Erkan Özgen, ORLAN, Gina Pane, Sophie Ristelhueber, Gabriele Rothemann, Anneliese Schrenk, Andres Serrano

Dom Museum Wien
Stephansplatz 6, 1010 Wien
www.dommuseum.at
E klausspeidel@gmail.com
Mi bis So 10:00–18:00 Uhr, Do 10:00–20:00 Uhr
Eintritt:
Regulär 8 Euro
Ermäßigt 7 Euro
Kinder 6 bis 18 Jahre 3 Euro
Familien 15 Euro
Gruppen ab 10 Personen 6 Euro
Zur Kuratorenführung Eintritt frei

21.03.2019, 18:00 Uhr: Auftakt / Eröffnung mit Rundgang
Mit Anmeldung kostenlos
http://www.dommuseum.at/de/besuch/?kid=208&a=d

23.03.2019, 11:00 Uhr: Kuratorenführung mit Klaus Speidel (EN)
Mit Anmeldung kostenlos
http://www.dommuseum.at/de/besuch/?kid=209&a=d

11.04.2019, 18:00 Uhr: Kuratorenführung mit Klaus Speidel (DE)
Mit Anmeldung kostenlos
http://www.dommuseum.at/de/besuch/?kid=211&a=d

18.04.2019, 18.00–20.00 Uhr: Bildbesprechung: ORLAN
Mit Anmeldung kostenlos: http://www.dommuseum.at/de/besuch/?kid=212&a=d

18.04.2019, 18:00-18:30 Uhr: Bildbeschreibung mit Klaus Speidel