WALKER EVANS. Photographs 1935–1950

  • Datum
  • Ort
    Galerie Johannes Faber
  • Evans131.jpg © Galerie Johannes Faber
    Swipe
  • Evans134-300.jpg © Galerie Johannes Faber
    Swipe
  • Evans135-300.jpg © Galerie Johannes Faber
    Swipe
  • Evans137-300.jpg © Galerie Johannes Faber
    Swipe
  • Evans33-300.jpg © Galerie Johannes Faber
    Swipe

Berühmtheit erlangte Walker Evans durch seine Tätigkeit für die FSA Farm Security Administration, für die er in den 1930er Jahren die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf die ländliche Bevölkerung der USA fotografisch festhielt. 1935 dokumentierte er im Museum of Modern Art, New York eine Ausstellung über afrikanische Stammeskunst. Im selben Museum wurde Walker Evans als erstem Fotografen 1938 eine Einzelausstellung, unter dem Titel Walker Evans: American Photographs, gewidmet. Ebenfalls ab 1938 entstanden in der New Yorker U-Bahn die sogenannten Subway Portraits, für die er unbemerkt Passagiere fotografierte.

Nach 1945 fotografierte Evans unter anderem für das Magazin Fortune amerikanische urbane Landschaften und Industriebauten, er gilt auf Grund seines dokumentarischen Stils als Vorläufer des deutschen Fotografenpaars Bernd und Hilla Becher.

Die Ausstellung zeigt Fotografien aus den verschiedenen Phasen von Walker Evans‘ Schaffen.

Ausstellungsdauer: 09.03. – 01.06.2019
Eröffnung: 08.03.2019, 14:00 Uhr

Teilnehmender Künstler: Walker Evans

Walker Evans (1903–1975) war ein amerikanischer Fotograf und Fotojournalist.

Galerie Johannes Faber
Brahmsplatz 7, 1040 Wien
www.jmcfaber.at
E office@jmcfaber.at
T +43 664 515 15 17
Di bis Fr 14:00–18:00, Sa 11:00–17:00 Uhr
Eintritt frei

23.03.2019, 13:00: Führung (DE)
Rundgang durch die Ausstellung mit Johannes Faber