Presse

Presse


FOTO WIEN stellt hier zum Download Text-und Bildmaterialien zur Verfügung und verschafft MedienvertreterInnen einen Einblick in die vielzähligen Aktivitäten des Fotofestivals.

Wir freuen uns, wenn Sie sich für weiterführende Informationen direkt mit uns in Verbindung setzen.
Möchten Sie unsere Presseinformationen automatisch erhalten, schreiben Sie bitte an presse@kunsthauswien.com.

Pressekontakt

Presseinfos

Pressetext

Großer Erfolg für das Festival FOTO WIEN 2022!

Über 550 lokale und internationale Fotokünstler:innen und Fotografieexpert:innen haben die österreichische Bundeshauptstadt von 9. bis 27. März 2022 zum Zentrum der Fotografie gemacht. Bei der zweiten Ausgabe des Festivals FOTO WIEN wurden Ausstellungen in Museen, Galerien, Ateliers oder an besonderen Orten wie einem Bus oder der Votivkirche präsentiert. Das Atelier Augarten fungierte als Festivalzentrale mit Ausstellungen und Veranstaltungen zu den Schwerpunktthemen “Fotografinnen im Fokus” und “Rethinking Nature”.

12.000 Besucher:innen in der Festivalzentrale

Mehr als 12.000 Besucher:innen nutzten das vielfältige Angebot in der Festivalzentrale. Auch bei den 140 Programmpartner:innen bewirkte das Festival stärkeren Zulauf als im Regelbetrieb, dank der vielen Veranstaltungen und dem hohen medialen Interesse. Der große Erfolg beim Publikum, selbst in Zeiten der Pandemie, wie auch das hohe Interesse der Künstler:innen und Expert:innen an den Symposien und Diskussionen untermauern eindrucksvoll den hohen Stellenwert der Fotografie innerhalb der Gegenwartskultur. „Wie lebendig die Fotografieszene international und auch in Wien ist, hat dieses Festival wieder gezeigt. Ich bin sehr stolz, dass wir so vielfältige Ausstellungen und Themen im Rahmen der FOTO WIEN präsentieren konnten, die sowohl gesellschaftliche wie künstlerisch hohe Relevanz haben.“ freut sich Verena Kaspar-Eisert, Kuratorin der FOTO WIEN.

Großen Zulauf verzeichneten auch die Bildbesprechungen mit Apéro, die täglich bei unterschiedlichen Programmpartner:innen stattfanden. Veranstaltungshöhepunkte in der Festivalzentrale waren das zweitägige Symposium zum Status quo der Fotografie mit zahlreichen wichtigen Akteur:innen der Fotoszene, der Vortrag zu NFT & Fotografie, die Verleihung des BIG AWARD Nachwuchspreises für Architekturfotografie an Nadine Weixler und die Verleihung des Photobook Awards an die jemenitische Fotografin Thana Faroq.

Benefiz-Sale für die Ukraine

Mit der Aktion FOTO WIEN for Ukraine konnten in Zusammenarbeit mit zehn österreichischen Künstler:innen und dem Fotolabor Foto Leutner Fotoprints zugunsten der österreichischen Volkshilfe verkauft werden. Dabei kamen im Laufe des Festivals € 10.174,- an Spenden zustande.

Die nächste Ausgabe der FOTO WIEN ist 2023 geplant. Programmpartner:innen können ihre Ausstellungsprojekte ab Juni 2022 einreichen. Der Open Call wird auf www.fotowien.at veröffentlicht. FOTO WIEN wurde vom Kunst Haus Wien, einem Unternehmen der Wien Holding, organisiert.


PRESSETEXT ZUM NACHBERICHT FOTO WIEN 2022 HIER DOWNLOADEN

PRESSETEXT ZUR FOTO WIEN 2022: HIER DOWNLOADEN

Impressionen FOTO WIEN 2022

Pressebilder

Pressebilder

Festivalsujet 2021



Festivalzentrale

Atelier Augarten

Eröffnung FOTO WIEN

in der Festivalzentrale, Atelier Augarten

Das FOTO WIEN Festival ist eröffnet! 1.750 Foto-Interessierte, Künstler:innen und Programmpartner:innen feierten gestern im Atelier Augarten. Die Eröffnungsreden der Stadträtin für Kultur und Wissenschaft, Veronica Kaup-Hasler; Bettina Leidl, Direktorin MuseumsQuartier Wien und Verena Kaspar-Eisert, Kuratorin FOTO WIEN unterstrichen den Stellenwert der Fotografie in ihren vielfältigen Formen: in der Kunst, den Medien und der dokumentarischen Fotografie.



Ausstellungen

in der FOTO WIEN Festivalzentrale

Fotografinnen im Fokus

hebt die herausragende Arbeit von Fotografinnen seit Erfindung des Mediums im 19. Jahrhundert bis heute hervor und trägt dazu bei, diese Leistungen sichtbar zu machen, damit sie ihren Weg in die Fotografie- und Kunstgeschichte finden können.



Rethinking Nature / Rethinking Landscape

stellt die Schlüsselrolle der Fotografie in der Wahrnehmung der Natur in den Mittelpunkt. Viele KünstlerInnen tragen zum Verständnis der aktuellen Umweltsituation bei und nützen das Potenzial der Fotografie, um die kritische Beziehung von Mensch und Natur zu reflektieren.